Meine Webseite

Home News Forum Gästebuch Artikel Links Downloads Kontakt
0

 

 

 

 

 

 
0
0
0
Unbenanntes Dokument

Umbau einer 30 Grad Weiche

Da es momentan für LGB nur noch Restbestände bei Händlern gibt und die gebrauchten Sachen bei Ebay teurer als neue sind, ich außerdem noch jede Menge 30 Grad Weichen von meiner alten Anlage habe, versuchte ich diese wieder weiter zu verwenden obwohl ich eigentlich nicht unter R 3 gehen wollte.. Also versuchte ich den Abzweigwinkel von 30 Grad wenigstens etwas zu verändern. Leider ist das nur in relativ engen Grenzen möglich. Eine Veränderung ist nur nach dem Herzstück möglich. Ansonsten müsste ein völlig neues Herzstück hergestellt und eingesetzt werden, was eigentlich einem Neubau der Weiche gleichkäme. Weiterhin wollte ich den Umbau in kürzester Zeit errreichen.
Nach einigem Überlegen habe ich mit einer Wasserpumpenzange und einem veränderbaren Rollgabelschlüssel die beiden Gleisbögen der abzweigenden Schienen nach dem Herzstück begradigt so das nach dem Überfahren der Weichenzunge im Abzweig der Ausgang der Weiche nur noch einen Abzweigwinkel von ungefähr 26 Grad hat. Dies bedeutet das auch größere Loks diese Weichen jetzt befahren können. Natürlich wird eine derartige Weiche nicht im Schnellzugtempo überfahren werden können, aber man hat wenigstens wieder eine alte Weiche einer Weiterverwendung zugeführt und kann seine Finanzen schonen. Allerdings ändert sich damit nicht nur der Abzweigwinkel sondern auch die Passgenauigkeit im Zusammenhang mit dem weiteren Standartschienensystem. So habe ich ein entsprechendes Zwischenstück selbst gefertigt. Ich habe für meine neue Anlage 4 Weichen für 2 einfache Gleisverbindungen einmal linkszeigend und eine rechtszeigend hergestellt.

Fahrerprobung:

Bei entsprechender langsamer Fahrweise fährt jetzt sogar die lange U 25 von Aristio Craft klaglos über die Weichenkombination. Geschobene Züge sollte man nicht unbedingt zur Standartfahrt über diese Weichenkombination machen. Auch eine Mikado bekommt man nicht ohne Entgleisung über diese Gleisverbindung. Aber die Mikado hat sogar bei einer DKW große Probleme dieselbe ohne Entgleisung zu überfahren. Im Abzweig läuft die Lok auch nicht durch die Weiche, obwohl R3. R 5 ist bei diesem Modell die geeignetste Wahl. Leider haben sicher die wenigsten den Platz derartige Radien zu verlegen. Ich werde meiner Mikado sicher im Winter eine R3 Frisur verpassen. Es ist ein wirklich schönes Modell zu einem vernünftigen Preis. Wenn es mir dann gelungen ist die Lok ohne Entgleisung über meine Anlage zu schicken, werde ich einen ausführlichen Umbaubericht anfügen. Doch zurück zu meinen 26 Grad Weichen. Bis jetzt verliefen alle weiteren Testfahrten sehr erfolgreich. Die Dreierkombination der FA-FB-FA Loks nimmt jetzt auch die Weichenkombination ebenso wie die bereits oben erwähnte U 25. Leider konnte ich noch keine Lok mit 3 Achs Drehgestell ausprobieren. Ein wenig brutal ist diese Art der Weichenbearbeitung schon, Wie in meiner Ankündigung dieser Baubeschreibung erwähnt sicher ein Fiasko für einen Maßstab getreuen Fan. Aber der Zweck heiligt die Mittel und wenn es dann auch noch entsprechende Resultate bringt ist das ganze doch ok, oder? Wer jetzt Fragen dazu haben sollte, kann mich gerne kontaktieren. Ansonsten viel Spaß beim Nachbauen.

1
2
Der gerade gebogene Abzweig
Beide Weichen mit Zwischenstück
3
4
Nochmal aus anderer Perspektive
Das Zwischenstück mit Isolierverbindung
5
5
Verbindung wird von Flachwagen mit Schiene beladen überfahren
Hier erkennt man gut den abgeflachteren Schienenverlauf des unteren Weichenpaares

zurück

0
0
0

 

 

 
0

erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise
Seite in 0.02169 sec generiert