Meine allererste Gartenbahnanlage

Endlich habe ich meine Bilder von meiner allerersten Gartenbahnanlage gefunden. Einen Großteil der Schienen und des Fuhrparks habe ich aus einer Auflösung einer anderen Gartenbahnanlage gekauft. So konnte ich gleich zum Anfang die doch recht großen Proportionen abstecken. Die Qualität der Bilder ist zwar nicht die Beste (Damals waren die Digitalkameras noch unerschwinglich für einen Normalverdiener), aber ich denke man kann trotzdem recht gut die Details erkennen. Die Anlage wurde komplett analog gefahren. Zum Rangieren hatte ich mir eine Schöma mit Akku und Entkupplungsservo mit einer Fernsteuerung ausgerüstet. So konnte dann wenigsten auf einem Gleis die Züge ihre Runden drehen lassen, während im Bahnhofsbereich und auf den Abstellgleisen rangiert wurde. Die zu sägenden Stämme für das Sägewerk wurden vom Bahnhof Kleinbach( im hinteren Anlagenbereich) aus über eine Kreuzung dem Sägewerk zugeführt. Während die Abholung der gesägten Bretter und Balken vom Hauptbahnhof über die Kehrschleife erfolgte. Um den Teich, über den sich meine erste große Selbstbaubogenbrücke aus Alu spannte,führte diese Kehrschleife. Die Anlage war im letzten Ausbauzustand 2 gleisig ausgeführt. Der kleine Kreis führte vom Hauptbahnhof über zwei Halbkreise um die große Tanne im Garten. Der große Kreis über die Bogenbrücke mit der im Anschluß befindlichen aufgeständerten Geraden an deren Ende sich ein nach unten gerichteter Kreisbogen um den dort befindlichen Ahorn wand um anschließend in den Bahnhof Kleinbach weiterzuführen. Parallel zur oberen Schiene führte nun der Schienenweg bis zum Sägewerk und über den anderen Abzweig der Kreuzung schräg durch die Wiese dem Hauptbahnhof entgegen. Es war also ein abwechslungsreicher Betrieb gegeben. Die besten Rangierfahrten waren aber die mit dem Tankwagen. Dieser war randvoll mit Goldbrand gefüllt. So konnte man sich vom Fahrdienstleiter seinen Feierabenddienstschlußschnaps in jede Ecke des Gartens fahren lassen, man brauchte also nur sein Glas mitnehmen und konnte sich am Zapfhahn des Tankwagens bedienen. So etwas hatte dann selbst die eingefleischtesten Modellbahngegner milde gestimmt und letzten Endes zu Gartenbahnfans gemacht. Diese Fahrten waren bei Grillpartys und zu vorgerückter Stunde bei unseren Gästen sehr beliebt.

Die ersten Bahnhofsgleise liegen endlich und der Betonbahnsteig passt.

Hier liegen sämtliche Gleise nur die Gebäude sind noch nicht installiert

 

Anlagenüberblick - Bogenbrücke - lange aufgeständerte Gerade - Kreis um den Baum - Bahnhof Kleinbach - Sägewerk

Überblick - Sägewerk - Bogenbrücke - Teich - Kehrschleife

Letzter Ausbauzustand des Bahnhofsbereiches im Jahr 1992 . Leider mußte die Anlage wegen Umzugs abgebaut und verkauft (sollte man eigentlich nicht machen, wenn man das LGB Virus in sich trägt ist es durch nichts zu vernichten, siehe zweite und neue Anlage) werden.

zur neuen Anlage